Akkupunktmassage nach Penzel

Das richtige Maß an Energie

"Schmerz ist der Schrei des Gewebes nach flutender Energie".

(Dr. med. Reinhold Voll, Begründer der Elektro-Akupunktur)

 

Die Akkupunkturmassage nach Penzel ist eine Massageart, die nach den Grundgedanken der chinesischen Akupunkturlehre über nervös-reflektorische Wege und segmentale Regulationsmechanismen wirkt.

Mit dieser Methode können viele Beschwerden und Krankheitsbilder beeinflusst werden, die durch funktionale Störungen im Körper verursacht werden.

 

Die APM therapiert den Energiekreislauf, also das Steuerungssystem, das nach Auffassung der Asiaten allen anderen Körpersystemen übergeordnet ist. Danach kann jedes Körpersystem (z.B. das Nerven–, Lymph– oder Muskelsystem) seine Aufgabe nur dann richtig erfüllen, wenn es in richtigem Maße mit Energie versorgt wird. Hat es momentan zu wenig Energie sehen wir eine Unterfunktion, hat es zu viel sehen wir eine Überfunktion.

Folglich bestehen u.a. Schmerzen, Beschwerden und Krankheiten deswegen, weil bestimmte Regionen im Körper mit zu viel oder zu wenig Energie versorgt werden bzw. die Energie nicht richtig fließen kann.

 

 

 

 

 

 

Warum es zu solchen ungleichen Energieverteilungen im Körper kommt, kann u.a. an der Wirbelsäule oder auch an Narben als Störfeldern liegen.

 

Ziel:

Ziel der Therapie ist es Hindernisse, die den Energiefluss stören zu beseitigen, so dass sich im Laufe der Behandlung Über– und Unterfunktionen in Normalfunktionen umwandeln.

 

Die APM wendet sich an den gesamten Organismus. Laut Patientenumfragen lassen sich folgende Beschwerdebilder gut mit der APM therapieren:

Wirbelsäulenbeschwerden, Erkrankungen der großen und kleinen Gelenke (Schulter, Knie, Hüfte usw.), Kopfschmerzen bzw. Migräne, Neuralgien, Durchblutungsstörungen usw.